Kontakt | Links | Impressum

Moxatherapie

ist ein uraltes Heilverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin. Sie ist eine ganzheitliche, wirkungsvolle und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode. Es wird Beifußkraut indirekt am Körper angewendet. Man aktiviert die Selbstheilungskräfte im Körper.
Moxa wendet man gezielt dort an, wo Akkupunkturpunkte am Körper zu finden sind oder dort wo sich der Hauptschmerz befindet. Großflächig behandelt man bestimmte Areale, beispielsweise über Gelenken oder an den Reflexzonen von Organen.

Anwendungsgebiete:

  • Korrektur der Steißlage des Ungeborenen
  • Chronische Stirn- und Nebenhöhlenerkrankungen
  • Erkrankungen im Bereich der Knochen, Gelenke
  • Frauenkrankheiten, wie z.B. das Ausbleiben der Menstruation
  • Alle chronischen Erkrankungen
  • Krebs – jedoch nur im Sinne der Zusatztherapie
  • Immunsystemschwäche
  • Blasen- und Nierenschwäche
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankung
  • Rheuma
  • Durchfall
  • Kinderkrankheiten
  • Hormonelle Störungen
  • Erkrankungen des Atmungssystems
  • Erkrankungen des Magen- und Darmbereiches
  • Ödeme (Wasser im Gewebe)
  • Unfruchtbarkeit des Mannes
  • YIN Zustände: wie depressive Verstimmung, Müdigkeit, leise Stimme, stumpfe Haut, Kalte Hände und Füße, Urin hellfarbig
  • Yang Mangel Zustände: Schweißausbrüche, Schweiß, der sich kalt anfühlt, es fehlt an Unternehmungslust, inneres Frieren, wenig Appetit, dünnflüssiger Stuhl, Zunge weißlich belegt, Impotenz, häufiges Wasserlassen, schwacher Puls

  • Die Moxatherapie kann während einer Shiatsu Behandlung oder einer Cranio Sacralen Körperarbeit angewendet werden.
    Sie erzielt allerdings "langfristig" nur Erfolg, wenn man sie mehrmals wiederholt. Vor allem bei chronischen Beschwerden.

    Die Moxatherapie ersetzt nicht den Arztbesuch!

Kontakt
Monika Poik
Am Eichberg 28
4470 Enns

Anmeldung unter
0676/95 75 920
info@shiatsu-poik.at
Shiatsu
Gütesiegel Shiatsu
Anfahrt | Links | Impressum